Allgemein, Produkt
Schreibe einen Kommentar

Die Wirkung des Lichts

Wirkeffekte dt 15x15 cmyk

Innovatives Laserlicht kann schmerzlindernd1, regenerierend2, anti-entzündlich3 und wundheilungsfördernd4 wirken. Die Laser-Phototherapie ist eine nahezu nebenwirkungsfreie Behandlungsmethode, die begleitend in der Schwangerschaft und nach Geburt eingesetzt werden kann. Dabei wird sanftes, niedrigenergetisches Laserlicht in die Zellen eingestrahlt. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass in Abhängigkeit von der Wellenlänge5 bzw. ‚Farbe‘ des Lichts eine Eindringtiefe in das Gewebe bis zu ca. 50 mm möglich ist. Rotes Laserlicht ist dabei eher für oberflächliche Indikationen, infrarotes Laserlicht für tief liegende Indikationen geeignet. Im Gegensatz zu Lasern mit hoher Leistung, die zum Schneiden oder für die Tattoo- und Haarentfernung verwendet werden, schädigt diese Art von Laserlicht das Gewebe nicht. Es kann statt dessen Heilungs- und Regenerationsprozesse2 unterstützen bzw. Symptome lindern. Die Laser-Phototherapie beruht hauptsächlich auf dem Effekt der gesteigerten “ATP-Synthese” (ATP = Adenosin-Tri-Phosphat). ATP ist als „Energiespeicher“ unserer Zellen bekannt. ATP wird in den Mitochondrien6 – den „Energiekraftwerken“ der Zellen hergestellt. Sie sind Teil jener Zellorgane, die für das Leben und Funktionieren einer Zelle wichtig sind. ATP muss ständig nachgebildet werden. Je nach Quelle wird beschrieben, dass der menschliche Körper täglich zwischen 40-70 kg ATP produziert. Ist zu wenig ATP vorhanden, ist i.d.R. ein verminderter Heilungs- und Regenerationsprozess und eine erniedrigte Schmerzschwelle zu beobachten. Mittels Laser-Phototherapie können die Mitochondrien der Zellen zu einer verstärkten ATPProduktion angeregt werden. Umfangreiche Arbeiten und Forschungsergebnisse zur Stimulation der ATP-Synthese durch das Laserlicht hat u.a. die Wissenschaftlerin Tiina Karu zu diesem Thema erarbeitet7. Bei einer ausreichenden Adenosin-Tri-Phosohat Bildung (ATP-Synthese) können Schmerzen reduziert1, Entzündungen vermindert3 und die Wundheilung verbessert4 werden.

Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit stellen eine Höchstleistung des weiblichen Körpers dar und fordern auch den einzelnen Körperzellen viele Reserven ab. Hinzu können Heilungsprozesse kommen, die z.B. nach einem Kaiserschnitt oder Dammverletzung viel Energie in Form von ATP benötigen. Zur schnelleren Wundheilung4 und einem Rückgang von Schwellungen8, Hämatomen9 oder überschießenden Narben (Keloiden)10 kann der Laser direkt auf die Hautfläche eingestrahlt werden. Zudem wird die Hautmatrix im Narbenbereich verbessert. Durch die beschleunigte Regeneration ist die Mutter weniger durch Schmerzen und Bewegungseinschränkungen belastet, wodurch sie wiederum weniger Stress hat. Auch Entzündungen3 oder Schwellungen8, wie sie bei Stillproblemen auftreten können, werden mit dem Laserlicht sanft und effektiv behandelt. Der schmerzreduzierende und abschwellende Effekt unterstützt die Mutter schnell und ohne Nebenwirkungen, wodurch sie ihr Baby weiter stillen kann. Dabei hat das Laserlicht keinen Einfluss auf die Milch, wie es z.B. Medikamente haben können. Zu den weitere Indikationen, die mit der Laser-Phototherapie behandelt werden können gehören z.B.: das Karpal-Tunnel-Syndrom11, der Lippenherpes (Herpes labialis)12, Akne in der Schwangerschaft13, HWS-Beschwerden14 und Durchblutungsstörungen15. Sofern sich das Gerät für die Laser-Akupunktur16 eignet, können auch Punkte gegen Brechreiz, bei einer Rhinitis (Nasenkatarrh) oder zur Anregung der Milchbildung mitbehandelt werden. Voraussetzung sind jedoch ausreichend Kenntnisse auf dem Gebiet der Akupunktur.

Es gibt viele verschiedene Lasergeräte auf dem Markt. Bevor man sich für ein Gerät entscheidet, kann die Möglichkeit einer Teststellung helfen, das Gerät in der eigenen Praxis und bei seinem eigenen Klientel auszutesten.

Entscheidungs-Kriterien könnten zudem sein:

  • die Laserklasse. Bei einem Klasse 1 Lasergerät hat der Anwender/die Anwenderin den Vorteil, dass das Gerät augensicher ist und sogar ohne Laserschutzbrille angewandt werden darf. Klasse 2,3 oder 4 Laser dürfen ausschließlich mit Schutzbrille angewandt werden und der Einsatz muss der BG gemeldet werden. Zudem muss ein Laserschutzbeauftragter benannt werden, was einen speziellen Kurs voraussetzt.
  • die Leistung des Gerätes: anhand der ca. 3.000 klinischen Studien, davon ca. 160 placebokontrollierte Doppelblindstudien, weiß man, dass eine optimale Energiemenge von 2-4 J/cm² erforderlich ist, um den Effekt der Biostimulation mit seinen positiven Ergebnissen zu erzielen. Um eine Fläche von 50 cm² (entspricht ca. der Fläche eines durchgeschnittenen Apfels) effektiv zu behandeln, benötigt man mit einem 100 Milliwatt Laser 10 Minuten, mit einem 200 Milliwatt Laser 5 Minuten. Hat man einen Laser mit nur 20 Milliwatt, also 5-10 x geringerer Leistung, muss auch die Behandlungszeit für eine Flächenbestrahlung 5-10 x länger werden, also 50 Minuten.
  • Wellenlänge(n) oder auch Farbe des Lasers: wenn sowohl oberflächliche als auch tiefer liegende Indikationen behandelt werden sollen, bieten sich Geräte mit einer Kombination aus rotem und infrarotem Laserlicht an.
  • Herstellung: Garantie, Service und Reparaturen sind zuverlässiger bei Deutschen oder Europäischen Herstellern als bei Produkten aus Fernost durchzusetzen. Da man die Geräte i.d.R. für eine längere Zeitdauer einsetzen möchte, spielen die Qualität, Zuverlässigkeit sowie gültige Zulassung ebenfalls eine Rolle.

Autorin: Marita Stegmann – Heilpraktikerin

Quelle/Nachweis:
1 Photomed Laser Surg. 2010 Jun;28(3):417-22. doi: 10.1089/pho.2009.2548. Effects of low-level laser therapy on pain and scar formation after inguinal herniation surgery: a randomized controlled single-blind study. Carvalho RL, Alcântara PS, Kamamoto F, Cressoni MD, Casarotto RA.
2 J Clin Laser Med Surg. 2000 Apr;18(2):67-73. Wound healing of animal and human body sport and traffic accident injuries using low-level laser therapy treatment: a randomized clinical study of seventy-four patients with control group. Simunovic Z1, Ivankovich AD, Depolo A.
3 Hahm, Eason; Kulhari, Snehlata; Arany, Praveen R. (2012): Targeting the pain, inflammation and immune (PII) axis: plausible rationale for LLLT. In: Photonics and Lasers in Medicine 1 (4). Hamblin, M.R (2006): Mechanisms of low level light therapy. In: Proc. of SPIE (6140), S. 614001–614001-12. Online verfügbar unter http://proceedings.spiedigitallibrary.org/proceeding.aspx?articleid=1276129.
4 Abrahamse, Heidi (2009): Molecular Perspectives of Wound Healing—Cellular Models *. In: Photomedicine and Laser Surgery 27 (5), S. 693–694. Akyol, Utkan; Güngörmüş, Metin (2010): The Effect of Low-Level Laser Therapy on Healing of Skin Incisions Made Using a Diode Laser in Diabetic Rats. In: Photomedicine and Laser Surgery 28 (1), S. 51–55.
5 Photomed Laser Surg. 2005 Aug;23(4):355-61. Exact action spectra for cellular responses relevant to phototherapy. Karu TI, Kolyakov SF.
6 Photomed Laser Surg. 2007 Jun;25(3):180-2. Ga-As (808 nm) laser irradiation enhances ATP production in human neuronal cells in culture. Oron U, Ilic S, De Taboada L, Streeter J.
7 Health Phys. 1989 May;56(5):691-704. Photobiology of low-power laser effects. Karu T.
8 Cancer. 2003 Sep 15;98(6):1114-22. Treatment of postmastectomy lymphedema with low-level laser therapy: a double blind, placebo-controlled trial. Carati CJ, Anderson SN, Gannon BJ, Piller NB.
9 Soft-tissue injuries from sports activities and traffic accidents–treatment with low-level laser therapy: a multicenter double-blind placebo-controlled clinical study on 132 patients (Proceedings Paper) Author(s): Zlatko Simunovic; Tatjana Trobonjaca Proc. SPIE 4166, Laser Florence ’99: A Window on the Laser Medicine World, 286 (June 28, 2000);
10 Cell Tissue Bank. 2009 Nov;10(4):327-32. doi: 10.1007/s10561-009-9135-2. Epub 2009 Jul 11. Effects of diode laser therapy on the acellular dermal matrix. Soares LP, de Oliveira MG, de Almeida Reis SR. Source: Department of Oralmaxillofacial Surgery, PUCRS School of Dentistry, Porto Alegre, Rio Grande do Sul, Brazil. Carvalho, Rodrigo Leal de Paiva; Alcântara, Paulo Sérgio; Kamamoto, Fábio; Cressoni, Marcela Dalla Costa; Casarotto, Raquel Aparecida (2010): Effects of Low-Level Laser Therapy on Pain and Scar Formation After Inguinal Herniation Surgery: A Randomized Controlled Single-Blind Study. In: Photomedicine and Laser Surgery 28 (3), S. 417–422. Pesqui Odontol Bras 2003;17(4):307-13 The influence of low-level laser therapy on biomodulation of collagen and elastic fibers Lívia Souza Pugliese, Alena Peixoto Medrado, Sílvia Regina de Almeida Reis, Zilton de Araújo Andrade
11 Barbosa, Rafael Inácio; da Silva Rodrigues, Eula Katucha; Tamanini, Guilherme; Marcolino, Alexandre Márcio; Elui, Valéria Meirelles Carril; Jesus Guirro, Rinaldo Roberto de et al. (2012): Effectiveness of low-level laser therapy for patients with carpal tunnel syndrome: design of a randomized single-blinded controlled trial. In: BMC Musculoskelet Disord 13 (1), S. 248.
12 J Invest Dermatol. 1999 Aug;113(2):221-3. Low-intensity laser therapy is an effective treatment for recurrent herpes simplex infection. Results from a randomized double-blind placebo-controlled study. Schindl A, Neumann R. Department of Dermatology, University of Vienna Medical School, Austria.
13 Dermatol Surg. 2009 Jul;35(7):1089-98. doi: 10.1111/j.1524-4725.2009.01193.x. Epub 2009 Apr 28. Clinical trial of dual treatment with an ablative fractional laser and a nonablative laser for the treatment of acne scars in Asian patients. Kim S, Cho KH. Source: Department of Dermatology, Yonsei-Zium Skin Laser Clinic, Seoul, Korea.
14 Pain. 2006 Sep;124(1-2):201-10. Epub 2006 Jun 27. The effect of 300 mW, 830 nm laser on chronic neck pain: a double-blind, randomized, placebo-controlled study. Chow RT, Heller GZ, Barnsley L. Source: Castle Hill Medical Centre, 269-271 Old Northern Road, Castle Hill, NSW 2154, Australia.
15 Photomed Laser Surg. 2005 Jun;23(3):289-294.doi:10.1089/pho.2005.23.289 Low-level laser therapy accelerates collateral circulation and enhances microcirculation. Ihsan FR. Source: Department of Anatomy, AL-Kindy College of Medicine, University of Baghdad, Iraq.
16 Impact of acupuncture on vasomotor rhinitis: a randomized placebo-controlled pilot study. Fleckenstein J, Raab C, Gleditsch J, Ostertag P, Rasp G, Stor W, Irnich D. Multidisciplinary Pain Centre, Department of Anaesthesiology, University of Munich, Germany. J Altern Complement Med 2009 Apr 15(4) 391-8.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *